Home  | italiano | english

Kunst Meran geschlossen

Aufgrund der Dringlichkeitsmaßnahme des Landes (Nr. 50 vom 30.10.) zur Vorbeugung und Bewältigung des epidemiologischen COVID-19-Notstands bleibt Kunst Meran Merano Arte geschlossen.

Das Rahmen- und Vermittlungsprogramm findet soweit möglich in digitaler Form statt. Bitte beachten Sie hierfür die Informationen auf unserer Website unter Veranstaltungskalender und auf dem Newsletter.

 

News

Kultur in Bewegung: Meran 1965-1990

Im Rückspiegel der Geschichte betrachtet, ist Meran in den Jahren zwischen 1965 und 1990 in vielfacher Hinsicht ein überaus bedeutendes kulturelles Zentrum mitten in Europa. Diese Behauptung ist keineswegs überheblich, sondern Ergebnis einer Vielzahl von Erkenntnissen nach einer mehrjährigen Recherche über 25 Jahre politisches, kulturelles und gesellschaftliches Leben in der kleinen zweisprachigen Stadt an der Passer.

In der Publikation mit 36 Aufsätzen und anhand von rund 700  – zu einem großen Teil bisher nicht publizierten – Abbildungen machen die Autor*innen von „Kultur in Bewegung: Meran 1965-1990“ – allen voran Prof. Markus Neuwirth – deutlich, wie viele internationale und lokale Fäden kulturellen Geschehens hier zusammenlaufen.

Als künstlerisches Kondensat wird ab 26. Februar 2021 die gleichnamige Ausstellung „Kultur in Bewegung: Meran 1965-1990“ anhand von rund 100 signifikanten Werken Einblick in die Kunst jener Jahre gewähren. Während das Buch einen breiten kulturhistorischen Ansatz verfolgt, konzentriert sich die Ausstellung auf Kunstwerke und lässt diese in einen neuen, bisweilen unerwarteten Dialog miteinander treten.

Kurator*innen: Markus Neuwirth, Ursula Schnitzer
Deutsche Version: ISBN 978-88-945411-0-6
Italienische Version: ISBN 978-88-945411-1-3

mehr

 

Judith Waldmann ist neue kuratorische Leiterin von Kunst Meran Merano Arte

Das Direktorium und der Vorstand von Kunst Meran Merano Arte haben Judith Waldmann zur neuen kuratorischen Leiterin des Kunsthauses ernannt. Die auf zeitgenössische Kunst spezialisierte Kunsthistorikerin hat mit dem 1. Dezember 2020 ihre Tätigkeit für das Kunsthaus aufgenommen und folgt damit Christiane Rekade nach.
Judith Waldmann ist parallel zu ihrer Beauftragung am Kunsthaus weiterhin als Assistenz Direktorin an der Adrian Piper Research Archive Foundation Berlin tätig. Als Ausstellungsleitung von Monitoring – Ausstellung für zeitbasierte Medienkunst (Kasseler Kunstverein und Kulturbahnhof Kassel), sowie als freie Kuratorin am Kasseler Kunstverein und am OGR Torino, kuratierte sie umfangreiche Einzel- und Gruppenausstellungen mit Künstler*innen, wie Halil Altindere, Johan Grimonprez, Annika Kahrs, Ari Benjamin Meyers und Pinar Yoldas.

Die gebürtige Tübingerin überzeugte die Kommission (bestehend aus Direktorium und Vorstand von Kunst Meran Merano Arte) durch ihre internationale Vernetzung, sowie durch ihre Schwerpunktsetzung auf experimentelle und interdisziplinäre Kunstformen. Weiter war ihre kuratorische wie wissenschaftliche Auseinandersetzung mit gesellschaftspolitisch relevanten Thematiken ausschlaggebend. Ihre – der Kommission vorgelegten – Ausstellungskonzepte entwickelte sie mit Sensibilität für die spezifische Ausstellungsgeschichte von Kunst Meran Merano Arte sowie für den Standort des Kunsthauses: Meran. Ihre Projektideen führen gemeinsam mit den erfolgreichen Ausstellungsschwerpunkten zeitgenössische Kunst, regionale Kunst der Moderne und Architektur, die bewährte Programmgestaltung von Kunst Meran Merano Arte fort.

 

Read more

 

Judith Waldmann. Foto: Rok Tržan

Sa., 05. Dezember

At the point of subversion (constituting the new normal)

Ein Projekt von Barbara Gamper und Fouzia Wamaitha Kinyanjui

16. AUSGABE DES TAGES DER ZEITGENÖSSSICHEN KUNST im Rahmen von AMACI

 

AMACI hat zum Anlass der 16. Ausgabe des Tages der zeitgenössischen Kunst die beteiligten Museen eingeladen, über die Bedeutung von „Community“ nachzudenken. Der Beitrag von Kunst Meran Merano Arte ist die Arbeit At the point of subversion (constituting the new normal), die von der Künstlerin Barbara Gamper und der Schwarzen feministischen Aktivistin Fouzia Wamaitha Kinyanjui eigens zum Jahresthema und unter Berücksichtigung der aktuellen Bewegungsbeschränkungen produziert wurde.

read more

 

 

Ausstellungen

Image: Studio Other Spaces, Lyst Restaurant, 2019 Vejle, Denmark. Photo: Søren Gammelmark Commissioned by: Morten Kirk Johansen © 2019 Studio Other Spaces

Künstler: Olafur Eliasson, Sebastian Behmann
Kuratiert von: Christiane Rekade
Project partners: Barth Innenausbau, Talking Water Society in cooperation with Pichler, Frener & Reifer

 

Kunst Meran zeigt die erste institutionelle Ausstellung von Studio Other Spaces (SOS). SOS wurde 2014 vom Künstler Olafur Eliasson und vom Architekten Sebastian Behmann in Berlin gegründet und verbindet Kunst und Architektur durch experimentelles wie interdisziplinäres Arbeiten.

Die Präsentation unterschiedlicher Projekte, Modelle, Prototypen und Objekte, macht die vertieften Recherchen und den bewussten Umgang des Studios mit Raum und Ressourcen nachvollziehbar. Für Kunst Meran hat das Studio eine neue, nachhaltige und höchst zeitgemäße Form der Präsentation entwickelt. Sie lädt dazu ein, traditionelle Ausstellungsweisen im Architekturbereich zu überdenken.

Read more

Watch the video

 

 

 

Image: Lisa Ponti, Senza titolo. Collezione privata. Courtesy Archivio Lisa Ponti

Künstlerin: Lisa Ponti
Kuratoren: Christiane Rekade, Salvatore Licitra (Archivio Lisa Ponti und Gio Ponti Archives), Massimo Martignoni

Die Ausstellung gibt erstmals Einblick in das reiche zeichnerische Werk der Künstlerin, Autorin und langjährigen Domus-Redakteurin Lisa Ponti (1922-2019). Ihre Zeichnungen sind zwar weniger bekannt als ihre Architektur- und Kunstkritiken, aber eine gute Möglichkeit, die Verdienste Lisa Pontis unabhängig von denen ihres Vaters Gio Ponti, dem herausragenden Architekten und Designer, kennenzulernen.

Unmittelbarkeit und Direktheit – in entschiedenen, dynamischen Strichen zu Papier gebracht – zeichnen Pontis Werke aus, ebenso wie ihre wunderbare Poesie, der feine Humor und ihre zurückhaltende Eleganz. Die Zeichnungen realisierte sie ausschließlich auf A4 Blättern. "È un bene usare un foglio sempre uguale, cosi il disegno sa dove atterrare. (Es ist gut, immer die gleiche Blattgröße zu verwenden. So wissen die Zeichnungen, wo sie landen können)“, sagte die Künstlerin.

Read more

Watch the video

 

 

Ein Haus für zeitgenössische Kunst in der Meraner Altstadt

Ganzjährig geöffnet zeigt Kunst Meran auf drei Stockwerken mit rund 500 Quadratmetern Ausstellungsfläche wechselnde Ausstellungen zu künstlerischen Positionen der bildenden Kunst, Architektur, Literatur, Musik, Fotografie und Neuen Medien.  Träger des Hauses ist der gemeinnützige Verein Kunst Meran, der das Programm mit öffentlichen und privaten Fördermitteln bestreitet.

 

Kunst Meran unterstützen

Wir erlauben uns Sie höflich darauf hinzuweisen, dass Sie Kunst Meran mit den 5 Promille für No Profit Vereinigungen bei Ihrer Steuererklärung unterstützen können.

Kunst Meran-Merano Arte Steuernr. 01596020212. Wir danken für Ihren Beitrag

 

 

Member of AMACI

Kunst Meran ist Mitglied der nationalen Institutionen und Museen zeitgenössischer kunst "AMACI" (Associazione dei Musei d’Arte Contemporanea Italiani)

www.amaci.org