kunst Meran|o arte

Ausstellungen

In Zusammenarbeit mit:

Presseamt

Parallel zu dieser Ausstellung

Parallel zur Ausstellung von Cindy Sherman zeigt das Museion in Bozen Arbeiten einer weiteren bedeutenden Vertreterin der zeitgenössischen Kunst, die derselben Generation angehört: ROSEMARIE TROCKEL "Flagrant Delight"

Die Werke

aus der Serie Untitled (Bus Riders), 1976/2000
Stills aus dem Video Untitled (Doll Clothes), 1975
Stills aus dem Video Untitled (Doll Clothes), 1975
Untitled (1975)
Aus der Serie Murder Mistery (1976)

Cindy Sherman. That's me - That's not me

Aus der Serie Murder Mistery People, 1976. Courtesy Sammlung Verbund

Frühe Werke 1975-1977 aus der SAMMLUNG VERBUND

1.2. - 26.5.2013
Eröffnung: 31.01.2013, 19 h

Kunst Meran freut sich vom 1. Februar bis 2. Juni 2013 die von der Sammlung Verbund Wien realiserten Ausstellung “Cindy Sherman. That's me – That's not me. Frühe Werke 1975-1977” in Meran präsentieren zu dürfen.

Seit mehr als 35 Jahren visualisiert Cindy Sherman (*1954 in Glen Ridge, New Jersey) eine Vielfalt von Rollenbildern und weiblichen Identitäten. Entgegen der bisherigen Annahme sind nicht die berühmten Untitled Film Stills (1977-1980) Shermans erste Arbeiten, vielmehr entsteht während der Jahre 1975-1977 in Buffalo ein umfassendes Frühwerk, welches das Fundament ihres zukünftigen Œuvre werden sollte. In diesen Jahren erhebt sie ihr Spiel der Verwandlung zu ihrem künstlerischen Konzept und schafft zahlreiche bis dato unbekannte Fotografien, die auffallend viele Elemente des Theaters in sich vereinigen.

Gabriele Schor hat für die SAMMLUNG VERBUND drei Jahre lang in enger Zusammenarbeit mit der Künstlerin die konzeptuellen und performativen Anfänge des Œuvre von Cindy Sherman wissenschaftlich aufgearbeitet.
Die Ausstellung zeigt rund 50 Werke der Künstlerin, welche die SAMMLUNG VERBUND seit ihrer Gründung im Jahre 2004 kontinuierlich erworben hat.

Cindy Sherman: Die Eröffnung