kunst Meran|o arte
Frida Parmeggiani und Robert Wilson. Foto: Andy Marini

SONORA - Ensemble Conductus

Die Zusammenarbeit zwischen Verein Conductus und Kunst Meran geht fort.

Kunst Meran dankt seinen Hauptsponsoren

Partner und Sponsoren

Ohne Ihre Unterstützung würde es Kunst Meran nicht geben. Wir bedanken uns bei unseren undefinedPartnern und Sponsoren für die freundliche Unterstützung.

Kunst Meran unterstützen

Wir erlauben uns Sie höflich darauf hinzuweisen, dass Sie Kunst Meran mit den 5 Promille für No Profit Vereinigungen bei Ihrer Steuererklärung unterstützen können.  Kunst Meran-Merano Arte Steuernr. 01596020212. Wir danken für Ihren Beitrag.

AMACI

Kunst Meran ist seit 2006 Mitglied des Vereins der Museen für zeitgenössischen Kunst AMACI (Associazione Musei d'Arte Contemporanea Italiani)

M=UCK

MenschenBilder 2016

Eine Kunstgalerie unter freiem Himmel undefinedmehr...

Elfriede Jelinek - Was fällt, das hält

Den Text "Was fällt, das hält" für Frida Parmeggiani finden Sie auf Elfriede Jelineks Website unter undefined"Aktuelles".

Architekturstiftung Südtirol

KUNST MERAN ist auf Facebook!

Freunde von Kunst Meran

Möchten Sie Freund von Kunst Meran werden?
Mehr Infos undefinedhier

Kunsthalle Eurocenter

Kunst Meran ist Partner von undefinedKunsthalle Eurocenter

News: EXHIBITION PAINTINGS

Paolo Chiasera, the art of conversation, 2012, courtesy PSM, Berlin, photo credit: Attilio Maranzano

Eröffnung: Freitag, 03. Februar 2017, 19.00 Uhr
Dauer der Ausstellung: 04. Februar - 17. April 2017
Kuratorin: Christiane Rekade

Künstler / innen: Charles Avery, Paolo Chiasera, Dorothy Miller, Martin Pohl, Lea von Wintzingerode, Amelie von Wulffen

In den letzten Jahren haben immer mehr Künstlerinnen und Künstler wieder über Malerei – oder vielmehr über mögliche alternative Annäherungen an das Medium nachgedacht. Vor allem aber sehen sie in der Malerei eine Möglichkeit der Emanzipation von den gegenwärtigen Arbeitsbedingungen. Arbeitsbedingungen, die immer mehr von der beschleunigten und marktbestimmten Situation im Ausstellungsbetrieb vorgegeben werden. 

Die Gruppenausstellung “exhibition paintings” versammelt sechs internationale Künstlerinnen und Künstler, die in der Malerei ein Potential sehen, das Format der Ausstellung, die Beziehung zwischen Kurator, Publikum und Künstler zu untersuchen und Alternativen zur gegenwärtigen Situation aufzuzeigen.

Während Charles Avery, Paolo Chiasera und Martin Pohl die Malerei nutzen, um neue Ausstellungen zu konzipieren oder kuratieren zu lassen, die ausschließlich auf der Leinwand stattfinden, untersuchen Dorothy Miller, Lea von Wintzingerode und Amelie von Wulffen in ihren Arbeiten die sensiblen Mechanismen und Beziehungen zwischen dem Künstler und seinem Publikum. undefinedmehr...