Home  | deutsch | italiano

Schulprojekte

mit Hannes Egger, Künstler und Vermittler
Powered by Dr. Schär

 

Für alle Vermittlungsaktivitäten ist eine Anmeldung erforderlich.

Info: info@kunstmeranoarte.org / 0473 212643

 

Zur Ausstellung Kultur in Bewegung: Meran 1965-1990 bietet Kunst Meran kreative, performative und reflexive Workshops und Rundgänge für Grund-, Mittel- und Oberschüler*innen an.

 

Hannes Egger

Internationaler Museumstag – 16.05.21

Meran-o-poly

Zum Internationalen Museumstag am Sonntag, 16. Mai 2021, wird Meran-o-poly präsentiert. Der Künstler und Vermittler Hannes Egger hat es zur Ausstellung „Kultur in Bewegung – Meran 1965-1990“ entwickelt. Dabei nehmen die Spielenden die Rolle einer/eines Kunstschaffenden ein und spielen sich durch die Meraner Kulturszene der Jahre zwischen 1965 und 1990.
Das Gesellschaftsspiel ist eine Mischung aus Monopoly und Activity und ist für alle Altersstufen geeignet. Gespielt werden kann Meran-o-poly von zwei bis zu sechs Personen. Das Spielbrett mitsamt der Spielanleitung und allen dazugehörigen Informationen wird anlässlich des Internationalen Museumstages, am Sonntag, 16. Mai, bei Kunst Meran allen Interessierten ausgehändigt und ist ab diesem Tag auch als Download verfügbar.

 

Download

 

Meran-o-poly (detail)

Collagen

Collagen aus unterschiedlichen Materialien sind unter anderem von Gina Klaber Thusek, Franz Pichler, Matthias Schönweger und anderen mehr in der Ausstellung „Kultur in Bewegung: Meran 1965-1990“ zu sehen. Dieser Technik nimmt sich der Workshop an. Die Schüler*innen lernen zuerst die Ausstellung spielerisch kennen, lassen sich inspirieren und schaffen nachher Collagen mit denen sie die Inhalte der gesehenen Kunstwerke individuell weiterspinnen.

Zielgruppe: Schüler*innen der Grundschule
Dauer: 90 Minuten
Kosten: 2 € pro Schüler*in

 

Instructions I

Rudolf Stingel ist aktuell der international erfolgreichste Meraner Künstler. 1989 stellte er eine Gebrauchsanleitung zum Selbermachen seiner Malerei aus. Ausgehend von den Werken in der Ausstellung erstellen die Schüler*innen unterschiedliche Gebrauchsanleitungen für Kunstwerke und geben diese an ihre Mitschüler*innen weiter, die sie dann anwenden. Die Schüler*innen erleben die Werke, deren Techniken und Inhalte auf vielfältige und überraschend intensive Weise.

Zielgruppe: Schüler*innen der Mittelschulen
Dauer: 90 Minuten
Kosten: 2 € pro Schüler*in

 

Instructions II

Wurde Rudolf Stingel mit seinen „Instructions“ um das Jahr 1990 international bekannt, so richteten Franz Pichler, Jacob de Chirico und Matthias Schönweger schon viel früher mit ihren Aktionen und Werken den Zeigefinger auf Missstände und überschritten dabei unweigerlich Grenzen. In Dialog mit den ausgestellten Kunstwerken sind die Schüler*innen eingeladen, Handlungs- und Gebrauchsanleitungen zu erstellen und diese zur Ausführung an ihre Mitschüler*innen weiterzugeben. Auf mehrfachen Ebenen begegnen die Schüler*innen den Werken und ihrem sozialpolitischen Hintergrund.

Zielgruppe: Schüler*innen der Oberschulen
Dauer: 90 Minuten
Kosten: 2 € pro Schüler*in

 

Dialogischer Rundgang: Kurz und schmerzvoll

Durch interaktive Methoden und durch performative Interventionen ergänzt wird die Ausstellung überblicksmäßig vermittelt. Dabei werden die zentralen ästhetischen, gesellschaftlichen und politischen Themen der Ausstellung „Kultur in Bewegung: Meran 1965-1990“ reflektiert.

Zielgruppe: Schüler*innen der Mittel- und Oberschulen
Dauer: 50 Minuten
Kosten: 2 € pro Schüler*in

Gina Klaber Thusek "Kerzengarten“, 1973 Courtesy: Palais Mamming Museum Meran
Claudio Costa, Jakob de Chirico „Kraftzellen: Naturallianz“ Mischtechnik auf Papier, 102 x 72 x 10 cm Courtesy: Jakob de Chirico Foto: Elisabeth Hölzl
Rudolf Stingel, „Instructions“, 1989, Künstlerbuch in limitierter Auflage. Courtesy: Rudolf Stingel