Home  | italiano | english
Aero Caproni, Capriolo 75, Corsa [1954].

Design from the Alps. Tirol Südtirol Trentino 1920–2020

11. Oktober 2019 - 12. Januar 2020
Kuratoren: Claudio Larcher, Massimo Martignoni, Ursula Schnitzer

Die erste umfassende Darstellung der Produktion und Kultur des modernen Designs in einer grenzübergreifenden dynamischen Europaregion.

mehr

 

 

News

FOCUS

Streifzüge durch die Ausstellung Design from the Alps

 

Spielsachen - Giocattoli

Design from the Alps zeigt unter den 100 Objekten auch eine ausgewählte Reihe von Spielsachen und Kleinkeramiken, allesamt Ausgangspunkt für viele formale und ästhetische Entwicklungen des 20. Jahrhunderts.

So zum Beispiel den “Elefantino bevitore” von Fortunato Depero (Fondo 1892 – Rovereto 1960). Dieser war von den theoretischen Prinzipien des Manifestes von 1915 inspiriert und keine »dämliche Karikatur von Hausgegenständen«, sondern erfunden, um die Kreativität des Kindes zu trainieren. Auch Erwachsene sollen ihn benutzen können, da er im Stande sei, diese »jung, flott, fröhlich, sorglos, zu allem bereit« zu halten.

Der bewegliche rote Elefant aus den 1930 Jahren stellt eines der ältesten industriell gefertigten Spielzeuge dar und wurde von der 1831 in St.Ulrich gegründeten Firma Sevi produziert.

Der Stoffelefant der Tiroler Firma Broschek (gegründet in Fieberbrunn 1945) geht auf die handwerklich organisierte Frühphase des Unternehmens zurück als Spielsachen aus Fallschirmseide, Matratzen- und Pyjamastoff kombiniert mit Werhmachtsmänteln und Uniformknöpfen gefertigt worden sind.

 

Fortunato Depero, Elefantino bevitore, 1922-23. SammlungJosef Kreuzer/Abteilung Museen, der Autonomen Provinz Bozen, Foto Erich Dapunt
Beweglicher roter Elefant, Sevi. 1930-1940. Foto: Anna Maconi Museum Gherdëina Urtijëi, St. Ulrich / Ortisei.
Broschek, Elefant, 1945. Spielzeug Museum Salzburg, © Salzburg Museum

Ein Haus für zeitgenössische Kunst in der Meraner Altstadt

Ganzjährig geöffnet zeigt Kunst Meran auf drei Stockwerken mit rund 500 Quadratmetern Ausstellungsfläche wechselnde Ausstellungen zu künstlerischen Positionen der bildenden Kunst, Architektur, Literatur, Musik, Fotografie und Neuen Medien.  Träger des Hauses ist der gemeinnützige Verein Kunst Meran, der das Programm mit öffentlichen und privaten Fördermitteln bestreitet.

 

Kunst Meran unterstützen

Wir erlauben uns Sie höflich darauf hinzuweisen, dass Sie Kunst Meran mit den 5 Promille für No Profit Vereinigungen bei Ihrer Steuererklärung unterstützen können.

Kunst Meran-Merano Arte Steuernr. 01596020212. Wir danken für Ihren Beitrag

 

 

Member of AMACI

Kunst Meran ist Mitglied der nationalen Institutionen und Museen zeitgenössischer kunst "AMACI" (Associazione dei Musei d’Arte Contemporanea Italiani)

www.amaci.org