Home  | italiano | english
Francesca Grilli, The Forgetting of Air - Photo @ Fondazione Teatro Metastasio di Prato - Simone Ridi.

RISENTIMENTO / RESSENTIMENT

19. Mai - 30. August 2020

 

Künstler: Teodora Axente, Francesca Grilli, Massimo Grimaldi, Klara Lidén, Christian Niccoli, Riccardo Previdi, Liesl Raff, Monika Sosnowska, Barbara Tavella, Wolfgang Tillmans, Beatrice Volpi, Raul Walch, Gernot Wieland
kuratiert von: Christiane Rekade

Ressentiment ist ein Gefühlszustand, der wie wenige andere unsere Gegenwart charakterisiert. Es ist nicht nur eine persönliche Empfindung, sondern beschreibt immer mehr auch eine gesellschaftliche Befindlichkeit und eine politische Strategie mit großer Kraft und Dynamik.

Die Ausstellung ist Teil einer interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen KUNST MERAN MERANO ARTE, dem Verein Conductus und dem Meraner Verlag Alpha Beta. Ausgehend von der Schlüsselbedeutung dieses Wortes für unsere Zeit möchten die drei Institutionen diesem Wort nicht nur literarisch, sondern auch musikalisch und künstlerisch nachspüren.

Die Ausstellung bei Kunst Meran Merano Arte möchte diesem Gefühl, seinen Untiefen und Windungen nachgehen – sowohl in der persönlichen Wahrnehmung einzelner Menschen als auch in politischer und gesellschaftlicher Sicht. Welche Formen / Ausdrücke nimmt dieses Gefühl an? Was sind mögliche künstlerische Haltungen dazu? Die Ausstellung möchte aber auch, von einer anderen Perspektive auf dieses „vergiftende“ Gefühl schauen und Alternativen zur Endlosschleife des Ressentiments suchen.

mehr

 

 

News

 

 

Kunst Meran Merno Arte ist am 1. und 2. Juni geschlossen

 

 

How to breathe: instructions for forgetting the air

Die Performance von Francesca Grilli mit dem Titel “The forgetting of air” hätte am 9. Mai stattfinden sollen. Obwohl die Performance nicht wie geplant stattfinden kann, hat Francesca Grilli gemeinsam mit drei Performern eine Erzählung über die Projektidee erstellt.

17. Mai 2020

Watch the video

mehr

 

 

Francesca Grilli, How to breathe: instructions for forgetting the air

Kunst Meran nimmt seine Tätigkeit am 19. Mai wieder auf!

Die für den 6. März geplante Eröffnung der aktuellen Ausstellung „Ressentiment/Risentimento“ hat nicht stattfinden können. Nach zwei Monaten in denen das Team trotzdem weitergearbeitet hat und es schnell gelungen ist, über Online-Vermittlung und spannende Beiträge in den sozialen Netzwerken über die Ausstellung zu informieren, kann die Schau nun unter Einhaltung aller notwendigen Sicherheitsmaßnahmen wieder besichtigt werden. Sowohl der Galerie-Shop als auch die Ausstellungsgeschosse werden ab Dienstag, 19. Mai  wieder zugänglich sein. Die Wiedereröffnung steht im Zeichen der Sicherheit des Publikums und der Mitarbeiter*innen. Dazu beitragen werden kontingentierte Zutrittsmöglichkeiten, Abstandsregeln und individuelle Personenschutz-Maßnahmen.

Ein schöne Übereinstimmung mit dem anstehenden Neustart in vielen Bereichen, ist die Neugestaltung des Eingangsbogens zum Kunsthaus durch den Künstler Riccardo Previdi. Previdi hat in seiner Intervention die traditionellen gemalten Beschriftungen der Geschäfte in den Lauben aufgenommen und den Eingangsbogen für Kunst Meran in großen schwarzen Helvetica-Lettern beschrieben. Dabei hat er die Bezeichnung „Kunsthaus“ - wie das Museum seit Beginn sowohl von seinen italienisch-, wie den deutschsprachigen Besucher*innen genannt wird, benutzt und lässt sie in ununterbrochener Wiederholung dem Bogen folgen. Nach fast 20 Jahren ist die Laubenarkade von Kunst Meran nun unübersehbar geworden! Die verstärkte Sichtbarkeit setzt sich auch hinter dem hölzernen Eingangstor fort, wo im ebenfalls von Previdi gestalteten Eingangsbereicht, neue Vitrinen die  Besucher*innen  bis zur Kasse des Kunsthauses leiten. .  Das Team des Kunsthauses freut sich auf die Wiedereröffnung und ist zuversichtlich, allen Interessierten nach dem lockdown mit dem Besuch von Shop und Galerie eine wohltuende Abwechslung anbieten zu können.

 

Riccardo Previdi, Projekt "Kunsthaus"

Kurator*in (w/m/d) für Kunst Meran Merano Arte, Italien

Was Sie motiviert
Sie beschäftigen sich mit einer kollaborativ ausgerichteten, gesellschaftspolitischen, kritischen, künstlerisch angewandten Ausstellungspraxis.

Sie möchten die Vision der Ausstellung als demokratischen, vielstimmigen, multiperspektivischen und antidiskriminierenden Raum vorantreiben.

Politische und gesellschaftliche Themen sind leitend für Ihre wissenschaftliche und kuratorische Tätigkeit.
Sie können uns von einer künstlerischen und kulturellen Praxis erzählen, die nicht in Büchern oder in einer strengen Kanonbildung festgeschrieben steht.

Sie interessieren sich für alle Sparten der Kulturproduktion und fördern ein transdisziplinäres Arbeiten: Kunst, Musik, Theater, Tanz, Literatur
und Film, und unterscheiden dabei nicht zwischen Populär-, Sub-, Alltags- und Hochkultur.
Sie möchten mit uns zusammen über die Zukunft von Kunst Meran Merano Arte in lokaler wie transnationaler Perspektive nachdenken.

read more

 

 

Ein Haus für zeitgenössische Kunst in der Meraner Altstadt

Ganzjährig geöffnet zeigt Kunst Meran auf drei Stockwerken mit rund 500 Quadratmetern Ausstellungsfläche wechselnde Ausstellungen zu künstlerischen Positionen der bildenden Kunst, Architektur, Literatur, Musik, Fotografie und Neuen Medien.  Träger des Hauses ist der gemeinnützige Verein Kunst Meran, der das Programm mit öffentlichen und privaten Fördermitteln bestreitet.

 

Kunst Meran unterstützen

Wir erlauben uns Sie höflich darauf hinzuweisen, dass Sie Kunst Meran mit den 5 Promille für No Profit Vereinigungen bei Ihrer Steuererklärung unterstützen können.

Kunst Meran-Merano Arte Steuernr. 01596020212. Wir danken für Ihren Beitrag

 

 

Member of AMACI

Kunst Meran ist Mitglied der nationalen Institutionen und Museen zeitgenössischer kunst "AMACI" (Associazione dei Musei d’Arte Contemporanea Italiani)

www.amaci.org