Home  | deutsch | italiano

Shop

At the gallery shop, you will find books on architecture and art, exclusive accessories, innovative design elements, artisan objects, and unusual multiples by numerous artists.

 

 

 

 

 

 

News in the shop

ARMANDO RONCA. Architektur der Moderne in Südtirol /Architettura del Moderno in Alto Adige 1935 -1970

 

On the occasion of the show "Armando Ronca. Architecture of the Modern in South Tyrol", an in-depth catalogue with the documentation has been published, made under the scientific direction of Jörg Stabenow with photographs by Werner Feiersinger, and with the contribution of Andreas Kofler, Massimo Martignoni, Giorgio Mezzalira, Magdalene Schmidt, Luigi Scolari, and Jörg Stabenow, edited by Park Books.

Park Books. ISBN 978-3-03860-061-9.

Park Books. ISBN 978-3-03860-061-9.

 

 

Künstler des Monats im Shop: Irina Tavella

Andrea M. Varesco, „Schläft ein Lied“. Kassettenedition Radierzyklus zu fünf Gedichten von Sepp Mall

In dieser Edition treten Literatur und Kunst in einen produktiven Dialog. Die Zusammenarbeit von Andrea M. Varesco (Kaltern) und Sepp Mall (Meran) ist ein interdisziplinäres, die Genre-Grenzen überschreitendes Werk. Ein Konglomerat von Bild und Schriftlichkeit, das sich einer zunehmenden Virtualisierung durch Handschrift und Original, Handarbeit und Materialität leise und unaufgeregt entgegen setzt.

2017

Auflage 12 + II E.A.

5 Strichradierung auf Zinkplatten/acquaforte su lastre di zinco

Plattenformat/formato lastre 150 x 100 mm; Blattformat/formato foglio 35

Andrea M. Varesco, Radierzyklus zu Gedichten von Sepp Mall, Schläft ein Lied (2017)

Paperbox. 10 Bögen Geschenkpapier

Ein Projekt von Arnold Mario Dall’O, Ulrich Egger und LANAREPRO

In Zusammenarbeit mit Kunsthalle Eurocenter Lana, Kunst Meran und Palais Mamming Museum

 

Paperbox

10 Bögen Geschenkpapier / 10 fogli di carta regalo

Limitierte Auflage von 555 Stück / Edizione limitata di 555 confezioni

50 x 70 cm

€ 8

 

Künstler:

Arnold Mario Dall’O, 1960 in Meran geboren. Studium der Malerei an der Akademie der Bildenden Künste in Venedig bei Emilio Vedova

Durch seine Arbeit mit Archivmaterialien gelingt ihm eine eigene künstlerische Sprache. Besonders interessiert er dich für Dekorationsformen, Symbole und medizienische Aufzeichnungen. Seine Arbeiten entstehen oft in einem prozesshaften Malstil durch mehrschichtige Übermalungen.

Ulrich Egger, 1959 in St. Valentin auf der Heide geboren. Studium der Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste in Florenz.

Sein Schwerpunkt liegt in der Auseinandersetzung zwischen Kunst und Architektur. Im Laufe der Jahre wurden mehrere Skulpturen von privaten Sammlern und öffentlichen Institutionen angekauft.

So schreibt Domenico de Masi: Egger verspürt eine große Sehnsucht zur Welt der Industriebauten, die ihn in immer wieder aufs Neue inspirieren. Auch als Fotograf konzentriert er sich auf die Formensprache zwischen Landschaft und artifiziellen Konstruktionen.

Thomas Feuerstein, 1968 in Innsbruck geborenStudium der Philosophie an der Universität Innsbruck. Er arbeitet als Künstler und Autor im Bereich der visuellen Kunst und Medien.

In seinem umfangreichen Schaffen bedient er sich unterschiedlicher Ausdruckstechniken wie Installationen, Objekten, Zeichnungen, Skulpturen, Fotografien, Videos, Radiosendungen und Netzkunst.

Linda Wolfsgruber, 1961 in Bruneck geboren, lebt und arbeitet in Wien.

Nach dem Abschluss der Kunstschule in St. Ulrich besuchte sie die Scuola del Libro in Urbino.

Wolfsgruber arbeitet als freischaffende Künstlerin im Bereich der Illustration. Die Qualität ihrer Arbeit wird international sehr geschätzt und wurde weltweit zu vielen Kunst-Präsentationen eingeladen.

Laurina Paperina (Laura Steppini), 1980 in Rovereto geboren, hat an der Akademie der Bildenden Künste in Verona studiert. Ihre Arbeit wird vor allem von der Comic-Zeichnung beeinflußt. Sie hat an vielen Publikationen teilgenommen sowie in privaten Galerien und öffentlichen Institutionen ausgestellt. Die Künstlerin lebt und arbeitet in Mori.

 

 

The stars of Marius Romen at the Kunst Meran

of Annalisa Rosso

 

Humans have been attracted to stars in the sky from ancient time: according to recent studies, the first traces of religious cults dedicated to star worship date back to the Paleolithic period. Today, light pollution permitting, it is possible to observe several thousand celestial bodies with the naked eye, and our imagination has never ceased to be influenced by them. One speaks of a "good star" to indicate a favourable fate, it defines "star" as a successful character, and the list of references - scientific, philosophical, social, religious - goes on and on. "These blessed candles of the night" (1) remain distant, mysterious objects. The simple and effective work of artist and designer Marius Romen, currently installed in the spaces of Kunst Meran, brings the magic of a starry sky up close. Its stylized stars, inflated with helium, move lightly following small currents of air, and float a short distance away from visitors, transmitting fun and a great sense of serenity. You'll smile just looking at them for a few moments and you'll find yourself thinking "the stars look very different today” (2) .

 

-----------------

(1) William Shakespeare, The Merchant of Venice (late 1590s), Act V, scene 1, line 220
(2) David Bowie, Space Oddity (20 June 1969)