Home  | italiano | english

DESIGN #03 Konrad Laimer: MERANITH

Dauer: 24. November

Die dritte Präsentation der Designreihe im Galerieshop von Kunst Meran ist den Schmuckstücken mit Meranith des Juwelies Konrad Laimer gewidmet.

Vor etwa 280 Millionen Jahren bildeten Lavaströme und heftige Explosionen eines der größten Vulkangebiete der Welt. Zwischen den glühenden Lavablöcken ließen heiße Wässer einen besonderen Stein im Naiftal, oberhalb von Meran, entstehen. Er besteht aus den Elementen Silizium, Sauerstoff und Spuren von Eisen und wird der Familie des Jaspis zugeordnet. Seine rot-feurigen Adern in einer sattgrünen Matrix machen ihn zu einem einzigartigen Schmuckstein.

Der Südtiroler Goldschmied Konrad Laimer – ein Meister der Schmuckschmiedekunst, der seit Jahren mit großer Leidenschaft die Schätze seiner Heimat erforscht und in seine Arbeit einbindet hat diesen Stein nun für seine Schmuckstücke entdeckt.

In seinen Ausstellungen, darunter zuletzt in Zusammenarbeit mit dem Kunstforum Unterland in der Galerie der Bezirksgemeinschaft Überetsch Unterland und anlässlich der Sonderschau SCHMUCK in München, der weltweit bedeutendsten Ausstellung zeitgenössischen Schmucks, lässt Laimer seine Kreationen von ihrer Herkunft erzählen: Sie verkörpern die Ursprünglichkeit der Materialien und Traditionen Südtirols und offenbaren dem internationalen Publikum die unverwechselbare Schönheit des Laaser Marmors, des Kupfers aus dem Ahrntal, die Eleganz von Gämsenhorn und Elementen lokaler Flora – von der Baumrinde über Rebstock-Ranken bis hin zu den Früchten der Vinschgauer Apfelgärten.

Die Materialien, die die Landschaften seiner Heimat prägen, verwandelt Laimer in Schmuckstücke, die in einer modernen, klaren und eleganten Formsprache von ihrem Ursprung erzählen.

Wie auch bei seinen früheren Kollektionen hat der Schmuckkünstler bei seinen Meranith-Kreationen die Ausdruckskraft des Materials genutzt, um die Einzigartigkeit des Steins hervorzuheben und sie fest mit der Person, die ihn trägt, zu verbinden.