Home  | italiano | english

Im Rahmen des Künstleraustausches Meran-Salzburg

Dauer: 23. Oktober

Der Bürgermeister Paul Rösch und die künstlerische Leiterin von Kunst Meran Christiane Rekade sprechen mit der Gastkünstlerin aus Salzburg Helga Eibl
 
 
Der Meraner Künstler Aldo De David hat in diesem Jahr auf Einladung der Kulturabteilung der Gemeinde Meran den Monat Juni in Salzburg im Künstleratelier verbracht. Er machte Bekanntschaft mit den Künstlern im Traklhaus und den Salzburger Kunstinitiativen. Die neue Umgebung inspirierte De David und so entstanden eine Serie von Arbeiten, die er im Jänner 2019 im Café Kunsthaus gezeigt hat.
 
Die aktuelle Gastkünstlerin aus Salzburg, Helga Eibl, ist Anfang Oktober nach Meran gekommen und hat im Kunsthaus Quartier bezogen.
 
Am Dienstag, 23. Oktober um 17.30 Uhr gibt es nun die Gelegenheit, Frau Helga Eibl kennen zu lernen und mit ihr ins Gespräch zu kommen.
 
Helga Eibls Malereien und Zeichnungen entstehen spontan aus inneren Bildern, die die Künstlerin mit sich trägt, die sie beschäftigen, aber immer auch von dem aktuell Erlebten beeinflusst sind. Ihre Motive sind Flora, Fauna und Frauenfiguren – Themen, die sie in dichten, bunten Bildern verarbeitet. In Meran hat Helga Eibl hauptsächlich Zeichnungen angefertigt, in denen sich Elemente der Südtiroler Landschaft finden: Kastanien, steinbockartige Wesen, Berge. Von ihren Spaziergängen und Wanderungen in die Umgebung hat Eibl auch Fundstücke (Ast- und Wurzelteile) nach Hause gebracht, die sie schließlich zu bunten Objekten verarbeitete.
 
 
Helga Eibl wurde 1954 in Ebensee geboren. Sie lebt und arbeitet in Salzburg. Seit 2002 verbrachte sie diverse Arbeitsaufenthalte in Schweden, Tschechien, Portugal, Italien, Griechenland, Spanien und in der Schweiz. 2017 waren ihre Arbeiten in einer Einzelausstellung in der Stadtgalerie Museumspavillon in Salzburg zu sehen.