Home  | italiano | english

Caffé Kunsthaus

Wo Kunst auf Genuss trifft

Das Caffè Kunsthaus liegt mitten im Zentrum der wunderschönen Altstadt Meran.
Wir verwöhnen unsere Gäste mit leichter saisonaler Küche, diversen Drinks, gesunden Smoothies, leckeren Kaffee und vielen aufregenden Summerspecials. Freundlicher Service, frische einheimische Produkte und ein angenehmes Ambiente ist uns sehr wichtig.


Neue Führung Sarah und Sammy Perathoner.
Öffnungszeiten

Montag - Samstag
von 8.00 bis 21.00 Uhr

Sonntag geschlossen


Sparkassenstraße 18b

Merano

0473 270416


Facebook:

Caffé Kunsthaus


 


 

Kunst im Caffè: Paola Bradamante

KUNSTHAUS KAFFEE

02.07.2018 - 31.08.2018

 

Paola Bradamante zählt zu ihren Tugenden zwei die besonders interessant für ihre künstlerische Tätigkeit sind: die chemische Weisheit, die es ihr ermöglicht, die industriellen Farben zu verbessern und die unerschöpfliche Neugier für das Verhältnis zwischen Menschen und Dingen. Die spekulativen Haltungen sieht man nicht, es handelt sich um Gefühle, Bewusstseinszustände und sie können daher nicht im figurativen Sinne dargestellt werden. Daher kommt die Entscheidung, sich auf die Ressourcen der konzeptuellen Malerei zu verlassen, die es ermöglicht, in einer synthetisch-visuellen Form Phantasien und Gefühle, Freude und Leiden darzustellen. Der Abstraktismus der Bozner Malerin will nicht nur ihr tiefes "Ich" ausdrücken, sondern auch mit denen kommunizieren, die vor ihren Gemälden stehen, indem sie die Verwendung negativer Überschriften wie das sehr gebräuchliche "ohne Titel" ausschließt, um mit Genauigkeit auf die eigene Absicht zu verweisen mit dem Ergebnis, Werke ins leben zu rufen, die man als abstrakt-expressionistisch einzustufen kann. Ihre Titel sind eine Leseerklärung: Wenn der Betrachter "Marsoberfläche", "Dunkle Zuflucht" oder "Oase" oder auch "Verbrannte Äste" liest, weiß er, was er in der Erkundung der Autorin versuchen soll zu verstehen, eine Erkundung die mit dem Titel beginnt, um das Konzept zu entwickeln, welches mit der Vermittlung eines glänzenden, oft kostbaren und mit besonderer Kommunikationsfähigkeiten Stils, dient.

Die fünfzehn Fotos gehören einer Reihe mit dem Titel "das Versinken der Zeiten" und sind das Ergebnis einer langen und arbeitsamen Recherche, die zeigen soll, wie es möglich ist, Fragmente der Vergangenheit zu rekonstruieren, indem man einfach Details von abbröckelnden Wänden fotografiert. Um dies zu erreichen, ist es jedoch notwendig, die Sensibilität und die Intuition des Künstlers und die Erfahrung des Archäologen zu besitzen.

(Aldo Maria Pero, März 2018)

fenice nero bianca 2017 tecnica mista 60x80
fenice verdenera 2018 tecnica mista 60x80
fenice arancionera 2017 tecnica mista 60x80