Home  | italiano | english

Zeitgenössische Architektur in Finnland

Eröffnung: 30. Januar 2009
Dauer: 31. Januar - 13. April 2009
Kurator: Arianna Callocchia

Die Ausstellung Zeitgenössische Architektur in Finnland zeigt ausgewählte Projekte zeitgenössischer finnischer Architektur, die neben ihrer hochwertigen funktionellen und technischen Qualität durch die besondere Fähigkeit bestechen, die Bedürfnisse der Menschen in den Mittelpunkt zu stellen. Entsprechend der natürlichen Ressourcen Finnlands kommt viel Holz zum Einsatz. Große Mengen von Tageslicht strömen in den Innenraum.


Eine Auseinandersetzung mit der Natur, der Kraft ihrer Formationen, der Integration in die Landschaft, und dem Niederschlag der Jahreszeiten im Innenraum der Gebäude zeugen von Feinsinn der Planer.
Gerade die ?Normalität?  vieler der ausgestellten Bauten ist die eigentliche Neuheit und bedeutet den Bruch mit dem ästhetischen Übermaß vieler Bauten der jüngsten Vergangenheit.

Ob verschiedene Aspekte der zeitgenössischen finnischen Architektur Anregungen für alpines Bauen sein können, werden die Betrachtung der Schau, das Gastreferat von Professor Ilmari Lahdelma (Lahdelma & Mahlamäki Architects, Helsinki) und die Diskussionen zum Thema zeigen.

Kuratorin: Arianna Callocchia, Architektin und freie Journalistin
Ausstellungsprojekt : ATL ? Association of Finnish Architect?s Offices
Unter der Schirmherrschaft der Finnischen Botschaft
Idee und Grafik: Architetto Heikki Pälviä, Workshop Pälviä Ltd

Rahmenprogramm: Vortrag von Professor Ilmari Lahdelma (Lahdelma & Mahlamäki Architects, Helsinki)  "Die Wandelbarkeit der Architektur - The changing nature of architecture", 05.03.2009, 20 Uhr

The University of Helsinki City Campus library / Anttinen Oiva Architects Picture: Anttinen Oiva Architects
Villa CIPEA in Nanjing, China, 2009 / Sanaksenaho Architects Ltd. Picture: Sanaksenaho Architects Ltd.
The University of Helsinki City Campus library / Anttinen Oiva Architects Picture: Anttinen Oiva Architects
Turku Library / JKMM Architcts / Asmo Jaaksi Photographer: Michael Perlmutter